top of page

Sina Körner | Team-Therapiebegeleithunde

 

Palliative Begleitung mit Wertschätzung

Mein Name ist Sina Körner, ich bin 30 Jahre alt und arbeite mit meinen beiden Hunden Emma und Anton seit 2018 für den Gemeinnütziger Verein Tröstende Pfoten als Therapiebegleithunde-Team. 

 

Bereits während meiner Arbeit als staatlich anerkannte Erzieherin in einem heilpädagogischen Kindergarten konnte ich Emma als Therapiebegleithündin einsetzen. Seit 2016, mit Beginn meines Sonderpädagogik-Studiums, arbeite ich freiberuflich mit verschiedenen Institutionen als Therapiebegleithunde-Team zusammen.

 

Das Spektrum unserer Tätigkeit umfasst dabei die Arbeit mit Menschen mit (komplexen) Behinderungen – sei es in der Kita, Schule oder Tagesförderstätte. Auch besuchen wir Kinder und Jugendliche stundenweise zu Hause und freuen uns sehr seit nunmehr 4,5 Jahren fester Bestandteil im Kinderhospiz Sterntaler in Dudenhofen zu sein.

 

Unser Arbeitsschwerpunkt liegt in allen Tätigkeitsfeldern auf der hundgestützten UK (= Unterstützten Kommunikation). Unterstützte Kommunikation umfasst unterschiedliche (Hilfs-)Mittel, die dazu beitragen sollen, dass Menschen mit schwer verständlicher bzw. fehlender Lautsprache in ihren kommunikativen Möglichkeiten unterstützt werden.

 

Kommunikation ist in allen Phasen unseres Lebens hochrelevant, besonders deutlich wird dies jedoch, wenn auf besonders basale Weise kommuniziert wird und/oder in der letzten Phase des Lebens. Hier können unsere Hunde auf wunderbare Weise wirken und unterstützen.

 

Emma, meine neunjährige Labrador Retriever Hündin, liebt es in ihrer Tätigkeit als Therapiebegleithund Kopfarbeit zu leisten: Suchspiele, Tricks ausführen, apportieren – all das bereitet ihr größte Freude.

 

Anton, mein vierjähriger Golden Retriever Rüde, genießt vor allem den intensiven Körperkontakt bei Kontaktlagerung sowie das Gestreichelt- und Gefüttert-werden.

 

Mit beiden Hunden absolvierte ich die Ausbildung zum Therapiebegleithunde-Team beim M. I. T. T. T. (Münsteraner Institut für therapeutische Fortbildung und tiergestützte Therapie) – hier bin ich auch selbst als Referentin seit 2019 tätig.

Unsere Freizeit als Familie verbringen wir gerne in der Natur – sei es bei langen Spaziergängen oder Wanderungen, bei Radtouren mit unserem Lastenrad oder beim Urlaub an der Ost- oder Nordsee.

bottom of page